mein viertmopped wird ein ural 650 gespann

Mein Viertmopped wird ein Ural 650 Gespann

Nachdem Bernd mir auf dem Dieseltreffen in Hamm, Gernot von Moto Moscow vorgestellt hat und dieser mir erzählte, er hätte ein günstiges Ural Gespann mit leicht rattigem Charme da, war ich zuerst kritisch – nicht wegen der Ural, sondern eher weil meine Finanzlage im Moment keine Ausgaben erlauben. Trotzdem bin ich mal auf Gernots Internetseite gegangen und habe mir die 650er Ural beschaut und war ziemlich begeistert. Anhängerkupplung, Rückfahrscheinwerfer, Rückwärtsgang, wahlweise auch als Solomaschine zu betreiben, die teuren Dell´Ortos drauf und tatsächlich: Ein leicht rattiger Charme, der dem Gespann einen individuellen Charakter gibt. Genau, wie ich’s mag. Ein Krad, das nicht nur in der Garage oder gar im Wohnzimmer rumstand und mehr geputzt, als gefahren wurde, sondern ein echtes Arbeitstier. Tausendsiebenhundert, soll sie kosten.

Ural 650

Also bin ich im Kopf mal die Möglichkeiten der Finanzierung des Projekts durchgegangen und habe bezüglich dessen eine wirklich gute Lösung gefunden, mit der ich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann und bei dem sogar noch ein Ural Gespann herausspringen würde. Und da ich ja nun schon seit drei Jahren darüber nachdenke eine Ural zu kaufen, ist das die Gelegenheit.

Ich habe dann letzte Woche mit Gernot Kontakt aufgenommen und mir gestern die Ural angesehen. Wir hatten erst einige Probleme die 650er ans Laufen zu kriegen, aber nach dem Entleeren einer Schwimmerkammer hat es dann doch geklappt und sofort lief die Ural wirklich gut. Hat halt was länger gestanden. Dann hat Gernot mit mir im Beiwagen eine Probefahrt gemacht, über sandige Feldwege und durch den Wald. Die Ural zog dabei wirklich gut, auch unten rum. Der Sound erinnerte mich irgendwie ein wenig an den VW Käfer, wohl wegen dem luftgekühlten Boxer.

Ural 650 mit Anhängerkupplung

Danach durfte ich auf einer Wiese selbst fahren, um mich mit dem Gespann und dem Gespannfahren ein wenig vertraut zu machen. Es ist erstmal total ungewohnt, weil der Lenker mit ordentlich Kraft geführt werden will. Auch der Effekt, dass das Gespann beim Bremsen nach links zieht und beim Gasgeben nach rechts ist gewöhnungsbedürftig, doch nach ein paar Runden klappts dann ohne Probleme. Dann probiere ich den Rückwärtsgang aus. Leerlauf rein, Kupplung ziehen, rechte Hacke auf den Rückwärtsganghebel und Kupplung langsam kommen lassen: Scheiße, das Ding fährt wirklich rückwärts. Ich meine, warum sollte es auch nicht, aber es ist halt seltsam, wenn du zum ersten Mal mit einem Motorrad wirklich rückwärts fährst. Auf jeden Fall richtig cool.

Ural Gespann: Einfach Kult!

Einige Dinge sind natürlich zu erledigen: Der Sitz ist irgendwie scheiße, und der Lenker viel zu breit (Fehling Drag Bar), der Blinker vom Seitenwagen geht nicht, aber das sind Kleinigkeiten, die schnell und kostengünstig zu beheben sind. Sehr positiv ist: TÜV bis 04/10 und die Reifen sind noch gut. Als Gernot mit dem Preis noch ein wenig runter geht ist meine Entscheidung gefallen. Nummer Vier wird genau diese Ural 650 mit Rückwärtsgang, Anhängerkupplung und Beiwagen.

Leider ist der Anhänger, und vorallem das Holz nicht mit dabei.

Gernot ist übrigens einer von den Guten, wer also auf der Suche nach einer Ural, Dnepr, Chang Jiang, oder Enfield ist, sollte sich seine Webseite anschauen, oder ihn einfach mal anrufen.

Abgestempelt unter , , , , , ,
10 Leute haben was dazu gesagt und 8779 haben das bereits gelesen.

Ich will das weitergeben:

Tweet
Facebook
Share

10 Antworten

  1. Ja cool mit Anhängerkupplung! Ich hätte letzte Woche auch beinahe ein Ural Gespann gekauft. Doch leider war sie schon weg. :-/ Naja, dann bin ich mal auf den ersten Winterbericht mit deinem Gespann gespannt… 🙂

    []

  2. Herzlichen Glückwunsch, sehr schöne Ural. Ich wollte mir ja diesen Winter auch ein Gespann kaufen, wegen Familie mitnehmen und Winterfahren. Konnte mich aber noch nicht dazu durchringen. Ist ja auch noch nicht wirklich Winter 😉

    []

  3. Da bin ich jetzt aber neidisch! Von so modernen Gespannen halte ich ja nicht besonders viel, aber so eine alte Ural oder sowas würde ich auch nehmen! Wenn das Ding dann noch im Solo betrieb benutzbar ist, umso besser!

    []

  4. @Alex und Stephan: Also wenn ihr wirklich ein Gespann sucht, einfach mal beim Mr. Moto Moscow (Gernaut) persönlich melden, manchmal hat er günstige Angebote da und falls nicht, dann meldet er sich, wenn er was mitbekommt.

    @Foobar423: Wahlweise Solo ist im Brief eingetragen, aber ich denke nicht, dass ich den Beiwagen jemals abschrauben werden, um damit solo zu fahren. Wenn ich Solo fahre, hab ich ja 3 Alternativen in der Garage stehen (wenn’se mal laufen würden! 😉 ).

    Farbe wird übrigens noch geändert. Mattschwarz. Mit Mattweißen handlinierten Zierstreifen. Das wird goil!

    []

  5. Ohauerha, nun wird’s aber eng in der Garage! 😉

    Mit einer FZR1000 (die stand doch auch mal zur Debatte?) hättest Du wahrscheinlich weniger zu schrauben gehabt aber die Ural passt bestimmt besser zu Dir… 🙂

    Glückwunsch!

    []

  6. Ausserdem ist so ene Ural viel schneller repariert. Ein beherzter Hammerschlag und alles ist wieder im Lot. 🙂 Worauf man bei Ural wohl auch ziemlich stolz ist. 🙂

    []

  7. Merke: es gibt immer jemanden, der noch verrückter ist, als du selber

    Glückwunsch (Neid inklusive.. 🙂

    []

  8. @Dennis: Die FZR ist noch nicht vom Tisch! 😉

    @Alex: Danke für den Link, das Video ist mal echt treffend!

    @Michael: Naja, ich bin schon ein wenig verrückt was Motorräder angeht, aber das ist ja auch gut so. Irgendwer muss die alten Karren ja fahren. 🙂

    Übrigens wird’s tatsächlich langsam eng in der Garage. Aber ich kann das ja auch mal positiv ausdrücken… Es wird kuschelig. *fg*

    []

  9. Lukas

    schrob am 13 Mrz 2010 um 00:58

    HA!

    Jetzt ist die Ural mein Drittmopped… danke nochmal!

    Sie steht jetzt ohne Beiwagen in der Garage und wir machen sie wieder fit. Ich denke über einen mattschwarzen Anstrich und rote Felgen nach… *träum*

    mfg lukas

    []

    • Marc

      schrob am 13 Mrz 2010 um 11:01

      Hi Lukas,

      na auf jeden Fall viel Spaß mit dem Teil, wir sehen uns bestimmt mal wieder in Solingen oder auf nem anderen Treffen. Bin gespannt, was du aus der Ural machst. 🙂