wechselkennzeichen oder das gegenteil von gut ist gut gemeint

Wechselkennzeichen, oder: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint

Lieber Onkel Ramsauer,

ich mag dich ja eigentlich, weil du einen lustigen Namen hast und so toll Klavier spielen kannst. Auch deine Idee Wechselkennzeichen wie in Östereich und der Schweiz einzuführen fand ich von Anfang an total toll. Schließlich kann ich – wie du ja weißt – nicht mit zwei Motorrädern gleichzeitig fahren. Deswegen wäre es schön gewesen, wenn wir das machen könnten wie unsere deutschsprachigen Nachbarn: Ein Wechselkennzeichen für zwei Fahrzeuge, nur für das teuerste werden KFZ Steuern erhoben. Das hätte sich bei mir schon richtig gelohnt, weil ich habe ja vier Motorräder. Da hätten sich sicher auch ganz viele andere Bürger gefreut.

Aber dann hast du dir leider von der deutschen Büro- und unserer Scheindemokratie ins Hirn scheißen lassen, das finde ich sehr schade, denn nun bekommen wir eine Regelung, die genauso teuer und aufwändig ist, als würde ich 2 Motorräder parallel anmelden, nur das ich beim Wechsel des Motorrads nun auch jedes Mal noch das Nummernschild umklemmen muss. Mir ist klar, dass du dich mit den Wechselkennzeichen profilieren wolltest, aber leider hast du dich nicht durchsetzen können. Das ist in der Politik ja inzwischen immer so. Gute Ideen werden so lange zerredet, bis sie ins Absurde verkehrt sind und werden dann trotzdem umgesetzt, weil man das halt so macht. Oder die guten Ideen scheitern gleich am unbedeutenden Koalitionspartner.

Zu der verkackten Führerscheinreform hast du dich nun auch bei deinem zweiten großen Projekt nun nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber ist ja auch egal, denn im Endeffekt bleibt nun alles beim alten. Die Wechselkennzeichen wird kaum ein Mensch benutzen und die vermurkste Reform dann irgendwann in der Versenkung der Unbedeutsamkeit verschwinden. Aber ich möchte dir das auch nicht persönlich zum Vorwurf machen, du kannst ja nichts dafür, Politik ist halt so.

Als treuer und langjähriger CSU Wähler werde ich dann wohl bei der nächsten Wahl bei der Piratenpartei mein Kreuzchen machen müssen, die sind im Moment zwar noch ziemlich chaotisch, aber arbeiten wenigstens fakten- und basisorientiert, da wird nichts zerlabert. Und es geht auch darum die Grundfunktionen der Politik zu verändern. Das wäre auch für dich gut, denn dann würdest du mit deinen guten Ideen nicht mehr am System scheitern.

Liebe Grüße,

Dein fiktiver Neffe Marc

Abgestempelt unter , ,
4 Leute haben was dazu gesagt und 702 haben das bereits gelesen.

Ich will das weitergeben:

Tweet
Facebook
Share

4 Antworten

  1. Da hast du völlig recht. Werde mein zweites Motorrad nun auch voll anmelden, selbst wenn es bei der Versicherung was zu sparen gibt. Alleine schon weil das total scheiße aussieht mit den 2 Schildern.

    [Antworten]

  2. Andreas

    schrob am 03 Feb 2012 um 15:26

    Ja, es ist schon interessant wie es ein paar alte (und mittlerweile auch ein paar junge) Politiker in ihren Brioni Anzügen schaffen, gute Ideen und Regelungen, die in anderen Ländern sehr gut funktionieren, mit scharfem Sachverstand in einer Art und Weise für unser Land “anzupassen”, dass eigentlich nichts sinnvolles mehr damit anzufangen ist. Wir in Deutschland sind in deren Augen anscheinend nicht wie unsere Nachbarn bei denen sicherlich auch nicht alles im Lack ist, wo es aber anscheinend noch ein Grundbewusstsein für praktische und am Lebensalltag der Menschen orientierte Regelungen gibt. Ob die Piratenpartei dieses viel besser machen wird, wird sich wohl auch erst in zehn Jahren zeigen. Die Grünen hatte damals auch viel vor!!

    [Antworten]

  3. Mechie

    schrob am 05 Feb 2012 um 23:33

    Nach der Aktion mit den vermurksten “kleinen” Kennzeichen war ja nichts anderes zu erwarten, oder? Wer auch immer das damals verzapft hat, es zeigte in die gleiche Richtung. Man hätte natürlich auch einfach das 125er-Kenneichen nehmen können, aber dann wäre der Part mit dem “sich profilieren” ausgefallen. Und das geht ja mal garnicht…

    [Antworten]

  4. Das bringt das Ganze genau auf den Punkt. Dieses Wechselkennzeichen wird so schnell in Vergessenheit geraten, wie vieles andere. Aber hat denn eigentlich wirklich jemand geglaubt, das die Sache ohne irgendwelchen Bürokratiemist durchgeht? Ohne das sich irgendwer beschwert, das er zuwenig Geld bekommt, und und und? Typisch!

    [Antworten]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>