uber dieses blog

Manifesto Moto

Motorradfahren? Ist das nicht gefährlich? Auch im Winter? Ist das nicht kalt? Soviele Motorräder? Ist das denn wirklich nötig? Brauchst du denn wirklich kein Auto? Wie kaufst du denn mal was ein, geht das? Müssen die denn wirklich alle angemeldet sein? Noch ein neues Motorrad? Mit Beiwagen? Stinkt so ein Zweitakter nicht? So viele Motorradtreffen im Jahr? Tut dir da nicht der Arsch weh? Auch im Regen? Wird man da nicht nass? …?

Jede Antwort darauf lautet “ja” – aus Überzeugung. Ich bin Individualist, bei dem Autoquatsch mache ich nicht mit. Wer unbedingt Auto fahren will, dem sei es gegönnt, aber lasst mir doch einfach meine Motorräder und nervt mich nicht andauernd mit euren dämlichen Fragen und Vorurteilen. Mir ist “tiefer härter breiter” bei Autos ebenso suspekt, denn in meinen Augen ist da Hopfen und Malz verloren. Scheiße mit Blattgold belegt, bleibt im Kern immer noch Scheiße, das ist nunmal so.

Wer den Straßenverkehr beobachtet wird feststellen, dass die meisten Autos mit einer Person besetzt sind. Und da könnte man sich ja auch mal einige Fragen stellen…

Macht das Sinn anderthalb Tonnen zu bewegen, nur um einen Einzelnen zu befördern? Warum kosten Autos eigentlich so furchtbar viel? Hat Autofahren vielleicht etwas mit Bequemlichkeit zu tun? Warum gibt es als Möchtegerngeländewagen getarnte Schwanzverlängerungen? Warum verstehen Menschen nicht, dass Regen etwas Schönes ist? Sind sich Autofahrer ihrer Abhängigkeit eigentlich bewusst? Warum verbrauchen Autos so viel Treibstoff? Warum rasten einige Autofahrer beim Fahren regelmäßig aus? Warum werden in Automagazinen so oft hochmotorisierte Fahrzeuge vorgestellt, die sich eh nur die Schweine leisten können? Warum müssen Autos mit so viel elektronischen Spielereien vollgestopft sein? Bequemlichkeit? Was bedeutet eigentlich Effizienz? Und ist das alles nicht ziemlich dekadent? …?

Früher hatte ich auch ein Auto. Mehrere sogar. Aber dann kam ein kleines rotes 50 Kubik Mokick aus den 60er Jahren und verdrehte mir den Kopf. Zweiräder bestimmen seit dem zu einem gewissen Teil mein Leben.

Derzeit bewege ich mich auf einem Simson Spatz, einer Royal Enfield Bullet 500, einer MZ ETZ 250, einer Yamaha XJ 650 und einem Ural 650 Gespann. Ein Kessel Buntes. Fixkosten im Monat übrigens ca. 45 Euro. Nicht pro Zweirad. Für Alle.

Vielleicht bin ich ja ein wenig verrückt. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht sind ja Alle verrückt, die nicht Motorradfahren.

Ach ja, und ich schreibe gerne und komme gerne mit Menschen in Kontakt. Deswegen übrigens dieses Blog hier.