t shirt und jeans ein no go

T-Shirt und Jeans – ein NO GO! [Update]

Warum? Brittany Morrow kann es euch erklären – und zeigen.

Nur gut, dass die Zeiten in denen mit T-Shirt und Jeans gefahren wird nun für einige Monate vorbei sind. Wenn ich sowas sehe, wird mir immer mulmig.

Denn sie wissen nicht, was sie tun… und was sie damit riskieren.

[Update]

Den Bericht von Brittany gibt es nun auch in deutscher Übersetzung.

Abgestempelt unter , ,
7 Leute haben was dazu gesagt und 399 haben das bereits gelesen.

Ich will das weitergeben:

Tweet
Facebook
Share

7 Antworten

  1. Ich sage immer: ich lasse lieber die Haut einer toten Kuh auf der Straße als meine eigene. Und wenn es zu heiß ist für Leder oder ordentliche Textilkombi, dann lieber gar nicht fahren.

    Selbst mit ordentlicher Schutzkleidung kann noch genug passieren.

    [Antworten]

  2. Wobei ich gestehen muss, dass ich Kurzstrecken innerorts auch mit Jeans fahre, aber NIE mit T-Shirt. Moppedjacke und Handschuhe trage ich immer, egal wie heiß es ist, und bei längeren Fahrten immer die Lederhose mit Protektoren und dem ganzen pipapo.

    Ich denke wichtig ist, dass man sich der Gefahr bewusst ist. Wenn ich in Jeans fahre, dann spielt sich das meist innerorts ab und wenn ich mich mit 50 – 60 kmh löffele, okay, wird schon nicht gaaanz so übel sein wie bei Mrs. Morrow, aber wo ich echt nicht drauf verzichten kann sind meine Arme, Hände und Finger – deswegen immer Handschuhe und Lederjacke.

    Letztenendes: Es gibt Situationen, in denen hilft auch die beste Kombi nichts mehr, aber ein gewisses Restrisiko gibt’s bei allem.

    Es muss jeder selbst entscheiden, wieviel er riskiert, aber: Schwierig ist es, wenn jemand gar nicht weiß, was er riskiert. Dann wird es wirklich gefährlich.

    [Antworten]

  3. Uhh, die Seite hatte ich neulich auch schon mal gesehen. Ganz schön sexy so ein “Schürfing”…

    …aber nichts für mich – ohne Leder oder Textil schwing ich mich nicht aufs Mopped. In Jeans bin ich glaube ich nur die ersten paar Fahrstunden gefahren, danach wurde mir die Sache zu mulmig.

    [Antworten]

  4. Pingback: q-vadis.net

  5. Siby

    schrob am 21 Jan 2007 um 19:15

    Hey Leute, wir sind doch nicht mehr im Mittelalter, die moderne Motorradbekleidung vollbringt doch klimatechnisch wahre Wunder, und wenn man sich ein bisschen umschaut ist der Preis auch kein Thema.Außerdem sieht schwarzes Leder doch echt gut aus.

    [Antworten]

  6. Yves

    schrob am 17 Jan 2009 um 22:04

    Fahr mal im Sommer mit einer Kombi… egal ob Leder oder Textil. Ich bin mir der Gefahr bewusst und fahre mit Jeanshose und halboffener Lederjacke – ehrlich gesagt finde ich nämlich das Risiko wesentlich größer (vorallem für Beteiligte), wenn man nassgeschwitzt, genervt und agressiv dem Hitzschlag nahe durch sommerliche 30 Grad gondelt. Und ganz stehenlassen mag ich’s Moped auch nicht.

    [Antworten]

  7. Ich seh immer zu, dass ich mit Lederjacke fahre, zur Arbeit meist Jeans unten rum. Auf längeren Touren fahre ich im Sommer aber immer die Ledervollmontur. Solange man fährt, schwitzt man ja auch nicht… wenn nur die blöden Ampeln nicht wären… 😉

    [Antworten]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>