presse

BMW R 1200 GS ab 2012 serienmäßig mit Dieselmotor

Die neue BMW R1200 GS Diesel

Die neue BMW R1200 GS Diesel

Wie die BMW Motorrad Presseabteilung am Donnerstag in einer Meldung bekannt gab, wird die beliebte 1200er GS ab April 2012 serienmäßig mit einem Dieselmotor angeboten. Dabei baue der Dieselmotor auf dem bekannten Boxer-Prinzip auf und sei eine Weiterentwicklung des bisherigen Benzinmotors.

“Die Weiterentwicklung des Einspritzers hin zum Direkteinspritzer mit Diesel-Treibstoff war für uns die logische Konsequenz der Evolution der R 1200 GS. Wir sind überzeugt, dass sich die Kunden durch die Vorteile des niedrigeren Verbrauchs, stärkeren Drehmoments, der höheren Reichweite und die längeren Wartungsintervalle von unserem Konzept überzeugen lassen”, so der Sprecher auf der Pressekonferenz. “2012 wird BMW den Motorradmarkt völlig revolutionieren, die Zeit für ein Dieselmotorrad in Serie ist reif.”

Der technische Aufwand für die Konvertierung des bisherigen Motors in einen Dieselmotor, sei unerwartet gering gewesen, so der Sprecher weiter, lediglich die Einpritzdüsen mussten gegen angepasste Varianten für Dieselmotoren getauscht, die Enlüftung mit dem neuen Dieselfilter und dem Tank verbunden, sowie die Elektronik überarbeitet werden. Daneben sei noch eine stärke Einpritzpumpe verbaut worden, lediglich die Änderung der Kurbelwelle und der Pleul wäre etwas aufwändiger, aber doch machbar gewesen.

Anzeige: BMW Zubehör bei Hornig online kaufen


“Die BMW R1200 GS Diesel hat gegenüber der 2011er Serie einige Vorteile, schließlich haben wir es mit einem Selbstzünder zu tun, wodurch das Zündmodul nicht mehr benötigt wird und somit eine weitere Quelle für einen Defekt außgeschlossen werden konnte. Fernreisende wie auch Wochenendfahrer werden dies zu schätzen wissen.”, hieß es weiter.

Weiterhin gab BMW bekannt, dass die 2011er GS mit Benzinmotor langfristig nicht weiter entwickelt würde, da sich BMW “ganz dem Dieselkonzept verschrieben” hätte und derzeit sogar überlege, ob auch in der S 1000 RR ein leistungsstarker Turbo-Diesel zum Einsatz kommen könnte.

“Unsere nächste Aufgabe ist es, denn Rennsport zu revolutionieren. Vorsprung durch Dieseltechnik”, sagte der Sprecher abschließend.

Technische Details zum neuen BMW Dieselboxer:

Bauart Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Dieselmotor, zwei Nockenwellen und vier radial angeordnete Ventile pro Zylinder, zentrale Ausgleichswelle.
Bohrung, Hub 111 mm x 63 mm
Nennleistung 81 kW (110 PS) bei 4.450 U/min
max. Drehmoment 128 Nm bei 4.640 U/min
Verdichtungsverhältnis 22,0 zu 1
Kraftstoffaufbereitung Hochdruckeinspritzdüsen für Dieselkraftstoff, je zwei pro Zylinder
Abgasreinigung geregelter 3-Wege-Katalysator, Feinstaubpartikelfilter, Abgasnorm Euro-3
Höchstgeschwindigkeit über 200 Km/h
Verbrauch auf 100 Km bei konstant 90 Km/h 3,2 Liter
Verbrauch auf 100 Km bei konstant 120 Km/h 3,6 Liter
Kraftstoffart Diesel, Bio-Diesel/Pflanzenöl (Zubehör)

Abgestempelt unter , , ,
11 Leute haben was dazu gesagt und 32059 haben das bereits gelesen.

Ich will das weitergeben:

Tweet
Facebook
Share

Kurvenräubern mit Honda, wheelen mit den Mopeten

Vor einigen Tagen erhielt ich einen Anruf von Aaron Lang, der sich bei Honda um die Motorrad PR kümmert. Er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte im April in den Spessart zu kommen, um die aktuelle Honda Modellpalette ausgiebig und im Feldversuch zu testen. Der Anruf hat mich wirklich gefreut, denn es ist sehr begrüßenswert, dass ein Motorradhersteller dieses seltsame “Web zwo Punkt null Blog Dings” aufgreift und versucht dies in eine Marketingkampagne bzw. einen Pressetermin zu integrieren.

Das bestätigt mich einerseits als Blogger nicht alles falsch zu machen, andererseits kann ich so auch meinem eigenen Anspruch gerecht werden meinen Blog nicht als Konkurrenz zu den seriösen Zeitschriften zu sehen, sondern lediglich als sehr persönliche Ergänzung einiger Themen rund um das Motorradfahren. Insofern freue ich mich bereits auf den Termin im Spessart: Es wird viel zu berichten, viel zu fotogafieren geben und bestimmt auch Spaß machen. Logischerweise werde ich auch jede Menge twittern und so hoffentlich einen sehr direkten Einblick in die Veranstaltung geben können.

Besonders schön: Dennis, vom Moppedblog und Jochen Vorfelder von moto1203 sind wie es aussieht auch vor Ort. Da ich Jochen nur über das Internet kenne, freue ich mich besonders einen persönlichen Kontakt knüpfen zu können.

Eine Woche später gibt es dann direkt wieder etwas interessantes zu bloggen: Ein Wheelie-Lehrgang bei Lothar Schauer im Rahmen von Mopeten TV. ErnieTroelf und Pistonpin, vielleicht einigen bekannt von der #Twitaly Tour 2009, sind auch mit von der Partie. Neu dabei: König Bert – Troelfs Kumpel, Nachbar und bekennender K100 Fahrer. Und sogar Dennis vom Moppedblog kommt aus dem hohen Norden angereist, um die hohe Kunst des Einradfahrens zu erlernen.

Auf den Kurs, der von allen bisherigen Teilnehmern im Netz in höchsten Tönen gelobt wird, bin ich sehr gespannt, denn geübt wird auf 125ern mit 16 PS. Es geht also nicht um Powerwheelies, sondern um Stuntfahren. Ob ich das hinbekomme?

Es wird ein interessanter April, ich freue mich schon, auch weil ich wegen einer wichtigen Wahlkampfveranstaltung letztes Wochenende ein Enfield Treffen sausen lassen musste.

Schönen Saisonstart übrigens. Fahrt vorsichtig, es liegt teilweise noch massenhaft Split auf den Straßen.

Abgestempelt unter , , , , ,
6 Leute haben was dazu gesagt und 280 haben das bereits gelesen.

Ich will das weitergeben:

Tweet
Facebook
Share