gesundheit

Am 05 Mrz 2009 in Gegenwart

Ja, ich geb’s zu. Ich schraube nicht gerne mit Handschuhen, da habe ich kein GefĂŒhl in den HĂ€nden und irgendwann ziehe ich sie mir genervt von den Fingern, um doch wieder schutzlos zu arbeiten. Das dies leider auch nach hinten losgehen kann, musste ich am Montag nach meinem Besuch beim Hautarzt feststellen.

Bereits seit zwei Jahren plagt mich an den HandrĂŒcken und am Puls eine allergische Reaktion der Haut. Was ziemlich harmlos im Sommer 2007 begann, hat sich in den letzten Wochen nun zu einer ziemlich ĂŒbel juckenden Qual entwickelt, die mich schließlich doch zum Arzt trieb. Diagnose: Neurodermitis. Mit großer Wahrscheinlichkeit ausgelöst durch den Kontakt mit Öl.

Und ja, ich war da bisher ziemlich schmerzfrei und habe nicht immer so drauf geachtet, ob’s mir nun beim Ölwechsel ĂŒber die HĂ€nde spritzt, oder nicht. Hauptsache es tropft nichts auf den Garagenboden und ölige Pfoten gehören ja auch irgendwie mit dazu.

Nun darf ich meine HĂ€nde erstmal vier Wochen lang mit Cortisonsalbe und noch zwei anderen Pasten einschmieren – in der Hoffnung, dass es danach wieder gut ist. Kann auch sein, dass das gar nicht mehr verschwindet. Und Handschuhe muss ich auch tragen beim Schrauben, womit ich das grĂ¶ĂŸere Problem habe. Normale Arbeitshandschuhe vermitteln nicht ausreichend GefĂŒhl bei gewissen Dingen und Latexhandschuhe sind einfach widerlich. Die habe ich keine zehn Minuten an, dann kriege ich die Kretze. Aber darauf wird es wohl hinauslaufen.

Total blöd. 🙁

Am 30 Nov 2006 in Gegenwart

Je nach Breite und Polsterung der Sitzbank eines Motorrads, können lange Touren schnell unangenehm werden. Gerade wer am Pöter etwas empfindlich oder nicht ausreichend natĂŒrlich gepolstert ist, fĂ€ngt sich dann schnell einen Dekubitus ein. Das ist mir selbst schon bei einer langen Autofahrt passiert, nachdem ich ein paar Stunden auf meinem Portmonai gesessen hatte. Aus der Erfahrung kann ich sagen: So ein DruckgeschwĂŒr ist sehr unangenehm und die Heilung vollzieht sich sehr langsam. Rund zwei Wochen hat es gedauert, bis es verheilt war.

Die meisten Motorradhosen berĂŒcksichtigen dies allerdings und sind in der Regel am GesĂ€ĂŸ gepolstert. Aber gerade bei nicht sehr breiten oder unergonomischen und steinharten SitzbĂ€nken, kann diese Polsterung schon nicht mehr ausreichen, um auch auf langen Fahrten einen schmerzfreien Hintern zu garantieren. Gerade, wenn die Sitzbank sehr schmal ist, verteilt der der Druck auf eine kleinere FlĂ€che und das kann unangenehm werden. Da hilft nur die ordentliche Polsterung der eigenen HinterflĂ€che.

Eine einfache Lösung des Problems kostet ca. 30 Euro und nennt sich “Fahrradhose, gepolstert”. Einfach drunterziehen und gut. Okay, macht hintenrum ein wenig dicklich, aber es soll ja nicht schön aussehen, sondern zur Gesundheit der GesĂ€ĂŸhĂ€lften beitragen. Und im Winter wĂ€rmt es sogar noch – also auf zum Elefantentreffen.

Am 10 Mai 2006 in Gegenwart

Die letzten Tage war – zumindest in NRW – wirklich ideales Motorrad Wetter: Angenehm warm, trocken, mit ein wenig Wind. Doch leider ist genau dieses Wetter auch sehr ideal fĂŒr herumschwirrende Pollen, mit denen Allergiker die an Heuschnupfen leiden zu kĂ€mpfen haben. Die Augen jucken, die Nase lĂ€uft und man ist irgendwie neben der Spur. Da zeigt sich mir zum ersten Mal der Vorteil einer Dose: Fenster hoch, LĂŒftung aus – das lindert die Symptome. Diesen Beitrag vollstĂ€ndig lesen