eigenes theme beim motorrad blog

Eigenes Theme beim Motorrad Blog

Weil ich schon immer wissen wollte, wie ein Theme für WordPress erstellt wird, habe ich mir nun einfach mal einen neuen Look für’s Blog gebastelt. Ich hoffe es gefällt euch, ich finde es selbst ganz nett.

Es ist übrigens nicht schwierig ein eigenes Theme zu erstellen. Layouten, CSS und XHTML sauber umsetzen und dann einfach in die Dateien kopieren und aufpassen, dass die Funktionen von WordPress erhalten bleiben.

Der Zeitaufwand betrug übrigens für alles, also Design, CSS, XHTML basteln und das anschließende Einbauen in die WordPress Themedateien, ungefähr 3 bis 4 Stunden. Für’s erste Mal gar nicht schlecht denke ich.

PS: Falls du einen Fehler entdeckst, bitte in die Kommentare. Ich hab’s zwar im IE 6 und im FireFox getestet, aber man kann ja nie wissen…

Abgestempelt unter , ,
8 Leute haben was dazu gesagt und 326 haben das bereits gelesen.

Ich will das weitergeben:

Tweet
Facebook
Share

8 Antworten

  1. Am Mac unter Fx-2.0 und Safari-3.0 funktioniert es (die grauen schrägen Linien außenrum mag ich nicht so).

    [Antworten]

  2. Danke für die Rückmeldung.

    Mit dem Hintergrund werde ich nochmal ein wenig rumspielen, vielleicht finde ich ja noch was besseres.

    Gruß,

    Marc

    [Antworten]

  3. Wenn du weiterhin die schrägen Streifen beibehalten möchtest kann ich dir den Stripegenerator [1] empfehlen, ist eine ganz nette Sache!

    Für meine WordPress Themes nehme ich die Sandbox [2], spart viel Zeit und Mühe. 🙂

    [1] http://www.stripegenerator.com/

    [2] http://www.plaintxt.org/themes/sandbox/

    [Antworten]

  4. Hallo Alexander,

    danke für die Links, der Stripgenerator ist echt nett. 🙂

    Die Sandbox kannte ich noch nicht, ist natürlich nicht verkehrt das als Vorlage zu nehmen. Ich habe als Vorlage einfach mein altes Theme genommen, und dann CSS und XHTML neu drumrumgebaut. Ging auch ganz gut, aber mit der Sandbox wäre ich bestimmt schneller gewesen.

    [Antworten]

  5. Schönes Theme, macht was her und trotzdem angenehm schlicht.

    Während ich an Themes rumbastel jage ich die Seite zwischendurch immer mal wieder durch einen HTML-Validator (z.B. http://validator.de.selfhtml.org/validate), um zu gucken ob auch alle Tags geschlossen sind etc – irgendwo verhaut man sich ja doch immer… 😉

    [Antworten]

  6. Danke, danke… ein Tipp noch an alle Firefox Nutzer: Die Extensions “Web Developers Toolbar” und “Firebug” kann ich sehr empfehlen. Mit der Web Developers Toolbar kann man z.B. denn CSS und HTML Code direkt bearbeiten und sieht sofort die Änderungen. Eine riesen Hilfe.

    [Antworten]

  7. Firebug nutze ich schon lange, diese Developers Toolbar werde ich gleich mal ausprobieren – danke für den Tipp!

    [Antworten]

  8. Hi, also den Stripegenerator kannte ich auch noch nicht. Ist ja sowas ähnliches wie http://www.ajaxload.info – cool. Thx

    [Antworten]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>